Aktuelles und Wissenswertes

Gut informiert

In NRW erkranken jährlich mehr als 117.000 Menschen neu an Krebs*. Hinter dieser anonymen Zahl stehen Menschen wie „du und ich“. Nicole Herber erkrankte 2022 an Brustkrebs. Sie fühlte einen Knoten und wusste sofort, dass etwas nicht stimmt. Der Kölner Motoradpolizist Dirk Rohde bekam 2015 die Diagnose Mundbodenkrebs....
Seit Anfang des Jahres ist die Krebsberatung Bochum neues Mitglied der „Krebsgesellschaft-NRW-Familie”. Diese übernimmt die Trägerschaft der Beratungsstelle vom Verein „Selbsthilfegruppe für Krebsbetroffene e.V. Bochum und Beratungsstelle“. Zentrale Aufgabe ist die psychosoziale Beratung und Begleitung von Menschen mit Krebs. Das Angebot ist kostenlos, vertraulich und schließt auch die...
Qualitätsverbund Krebsberatung NRW legt Jahresbericht vor Folgen der Pandemie und stark steigender Beratungsbedarf bei Krebs  In den Pandemiejahren mussten Krebspatientinnen und-patienten mit großen Einschränkungen und Belastungen zurechtkommen: Das zeigt der jährliche Bericht des „Qualitätsverbunds Krebsberatung NRW“. 18 Krebsberatungsstellen aus ganz NRW dokumentieren hier ihre Beratungsleistungen aus dem Jahr...
Neue Informationsangebote in Leichter Sprache unterstützen Arzt-Patienten-Gespräche und sollen Akzeptanz der Krebsvorsorge erhöhen Mit guten Informationen Menschen motivieren, so dass sie selbstbestimmt Krebsfrüherkennungsangebote wahrnehmen, das ist das Ziel des gemeinsamen Projekts der Evangelischen Stiftung Volmarstein, der Hochschule für Gesundheit Bochum, der Ärztekammer Nordrhein und der Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V....
Schirmherr Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller übergibt Spenden-Scheck Düsseldorf, 13. November 2023: Im Düsseldorfer Rathaus überreichte Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller gemeinsam mit Kurt Nellessen vom Verein „Düsseldorf am Ruder e.V.“ einen Spenden-Scheck über 35.000 EUR an die Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V. Geschäftsführerin Heike Heymann-Pfeiffer nahm diesen mit großem Dank entgegen....
Krebsgesellschaft NRW e.V. ruft zum Online-Voting für das Gewinner-Video auf „Brich das Tabu“ und begegne den Ängsten und dem Schweigen über Krebs mit filmischer Kreativität. Dazu hatte die Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V. aufgerufen. Schulklassen und Kurse aus ganz NRW haben sich dieser Aufgabe gestellt. Entstanden sind ganz unterschiedliche Videos,...
Mit Bart für mehr Männergesundheit – gegen Krebs Um auf das Thema Männergesundheit aufmerksam zu machen, heißt es im November „Bart wachsen lassen“. Ziel Aktion ist es, mit dem „neuen“ Bart im persönlichen Umfeld Aufmerksamkeit zu erregen – und zwar für ein Thema, bei dem viele Männer nicht...
Kindertagesstätten mit „SunPass-Zertifikat“ ausgezeichnet Für großes Engagement in Sachen Hautkrebsvorsorge erhielten Kindertagesstätten aus NRW eine besondere Anerkennung. In Düsseldorf wurden sie gemeinsam von Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V. und der Krankenkasse IKK classic mit dem „SunPass-Zertifikat“ ausgezeichnet. Aufgabe des „SunPass-Projekts“ ist es, Kitas, die aktiv Sonnenschutz betreiben, zu fördern und...
Von Pink Ladies und Happy Gangstas mit starken Taten für das Leben – gegen Krebs!  Stolze 100 Teams stellten sich am 12- August 2023 der sportlichen Herausforderung. Alle Boote erreichten nicht nur die Ziellinie, sondern trugen zu einem ganz besonderen Tag bei: „Alle in einem Boot gegen Krebs,...
Für Menschen mit Krebs gibt es in Frechen-Königsdorf jetzt eine ambulante Krebsberatungsstelle. Sie bietet Betroffenen sowie Angehörigen oder vertrauten Personen aus dem ganzen Rhein-Erft-Kreis psychosoziale und sozialrechtliche Beratung an. „Wir begleiten während und nach der Erkrankung, stabilisieren in Krisensituationen und informieren über weiterführende Hilfen und Angebote“, berichtet Katja...
In NRW erkranken jährlich rund 118.000 Menschen neu an Krebs – mit steigender Tendenz.1 Ein Grund dafür ist die steigende Lebenserwartung in der Bevölkerung. „Wir werden immer älter und somit insgesamt anfälliger für Krebs. Ein weiterer Faktor für steigende Zahlen, der oft übersehen wird, ist unser Lebensstil“, berichtet...
Wie lässt sich das persönliche Darmkrebsrisiko senken? Eine wichtige Maßnahme, die nachweislich das Erkrankungsrisiko senkt, ist die Darmkrebs-Früherkennung. Dahinter verbergen sich Untersuchungen, die allen Krankenversicherten ab dem Alter von 50 Jahren angeboten werden.1 Aber welche Rolle spielt der persönliche Lebensstil? Lässt sich Darmkrebs mit der richtigen Ernährung vorbeugen?...