Palliativmedizin

Der Begriff „palliativ“ leitet sich von dem lateinischen Wort pallium = Mantel ab. Der Gedanke dahinter bedeutet, Schutz und Geborgenheit, wie ein warmer Mantel an einem kalten Wintertag. Palliative Maßnahmen kommen zum Einsatz, wenn die Krankheit unter medizinischen Gesichtspunkten nicht mehr geheilt werden kann. Das macht großes Angst. Aber gerade jetzt kann vieles getan und ein stabiles Netz geknüpft werden.

Hilfe bündeln durch Vernetzung

Haus- und Palliativärztinnen und -ärzte, Pflegedienste, Palliativpflegedienste, ambulante Hospizdienste und stationäre Hospize, Seelsorger*innen sowie Sozialberatungen arbeiten eng zusammen. Die Vernetzung der Bereiche ermöglicht, Bedürfnisse schneller zu erkennen und notwendige Hilfe abzustimmen und einzuleiten.

Hilfestellung und Beratung erhalten Sie in ambulanten Krebsberatungsstellen und über die nachstehenden Links. 

Mehr über die Arbeit von Krebsberatungsstellen finden Sie auf dieser Website unter Krebsberatung.

Wo es in Ihrer Nähe eine Krebsberatungsstelle gibt, finden Sie auf dieser Website unter der Rubrik Krebsberatungsstellen in NRW.

Information und Beratung

ALPHA-Rheinland

Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.

Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V.

Internetseite Deutscher Hospiz- und PalliativVerband e.V

Deutscher Kinderhospizverein e.V.

Bundesverband Kinderhospiz e.V.