26. April 2024

Klasse 8a der Graf-Engelbert-Schule holt Platz 2 bei der „BIG BURN Challenge“

Schul-Engagement für gesunde Haut und weniger Hautkrebs
Klasse 8a der Graf-Engelbert-Schule holt Platz 2 bei der „BIG BURN Challenge“

Die achte Klasse des städtischen Gymnasiums an der Königsallee hat mit großem Erfolg an der „BIG BURN Challenge“ teilgenommen. Die Challenge ist Teil des Hautkrebspräventionsprojekts „The BIG BURN Theory“ von Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V. und der Krankenkasse BARMER an dem Schulen aus ganz NRW teilnehmen können. Das Ziel: In der Schule mehr über UV-Strahlung lernen und die Haut schützen, um in späteren Jahren nicht an Hautkrebs zu erkranken. Clemens Lorenzo Garea, Projektleiter bei der Krebsgesellschaft NRW e.V., ist stolz auf die siegreichen Schüler*innen: „Das Thema wurde lebendig und sehr erfolgreich in der Schule umgesetzt.“ Die achte Klasse sicherte sich den zweiten Platz bei insgesamt 72 teilnehmende Kursen und Klassen. Im Rahmen einer feierlichen Preisübergabe erhielten die Schüler*innen am 24.04.2024 die hochverdiente Ehrung für ihren Einsatz.

Wettbewerb als digitales Lernprogramm

Bei „The BIG BURN Theory“ dreht sich alles um UV-Strahlung, Sonnenverhalten und Hautschutz. Um Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren für diese Themen zu sensibilisieren, entwickelte die Krebsgesellschaft NRW e.V. gemeinsam mit der BARMER interaktive Lerninhalte, die sich, nach dem Vorbild der bekannten amerikanischen TV-Serie „The Big Bang Theory“ schwierigen Themen auf gewitzte Art nähern. Die Strategie ist einfach: Nerds und uncoole Themen können interessant sein, wenn die Performance stimmt. Mit dem gewonnenen Wissen können die Klassen dann an der „BIG BURN Challenge“ teilnehmen und gegen andere Schulen antreten. Mehr Infos unter www.bigburn.de.

Hautschutz so selbstverständlich wie Zähneputzen!

„Der Schutz junger Haut ist ein wichtiges Anliegen, wenn es um die Vermeidung von Hautkrebs geht. Ein Zuviel an UV-Strahlung schädigt die Haut. Kinder und Jugendliche sind besonders gefährdet, da ihre Haut noch dünner ist“, so Benjamin Pützer, Geschäftsführer der BARMER in Bochum. Jeder Sonnenbrand im jungen Alter erhöht das Risiko, im Laufe des Lebens an Hautkrebs zu erkranken. Eine Studie der BARMER hatte im Vorhinein ergeben, dass UV-Schutz nur von der Hälfte der Jugendlichen als wichtig erachtet und Hautkrebs weniger ernst genommen wird als andere Krebsarten. Rund 223.000 Menschen sind deutschlandweit jedes Jahr neu von Hautkrebs betroffen. „Die Anzahl der Hautkrebsfälle zeigt, wie wichtig es ist, Kinder und Jugendliche für den achtsamen Umgang mit der Sonne zu gewinnen. Das kann nur gelingen, wenn wir ihnen das Wissen zur Vorsorge interessant und altersgerecht vermitteln“, ergänzt Lorenzo Garea.

Aktuell können sich NRW-Schulen für „The BIG BURN Theory“ in 2024 noch anmelden!

Das Lernprogramm ist multimedial durchführbar: als Präsenzunterricht mit digitalen Elementen wie der Website www.bigburn.de oder in Form einer Projektstunde. Anmeldungen sind via E-Mail möglich: bigburn@krebsgesellschaft-nrw.de.

Foto frei abdruckbar. Bildquelle: Krebsgesellschaft NRW e.V.

BU: Lehrerin Frauke Schäfers (ganz links) mit ihren Schüler*innen der 8a. Projektleiter Clemens Lorenzo Garea von der Krebsgesellschaft NRW e.V. (hinten rechts oben).