Vorträge und Gruppenangebote

In regelmäßigen Abständen bieten unsere Teams der Krebsberatung Unterstützungsangebote für Betroffene und Angehörige an.

Online-Vorträge für Betroffene und Angehörige

Alle Vorträge sind kostenfrei. Mehr Informationen finden Sie hier

Gruppenangebote

Kreatives Gruppenangebot für Menschen mit Krebs und ihre Angehörigen

Kreatives Arbeiten (wie Malen und Modellieren) kann helfen, Gefühle auszudrücken und Erlebtes zu verarbeiten. Die Gruppe stärkt dabei das Gefühl nicht alleine mit den eigenen Erfahrungen zu sein.

Unser Kreativangebot richtet sich an Krebserkrankte Menschen und Angehörige ab 18 Jahre.

Die Gruppe trifft sich alle 2 Monate mittwochs von 16:00 bis 18:00 Uhr in der Krebsberatung Rhein-Erft. Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Die Gruppengröße ist auf 4 bis 5 Personen beschränkt.

Beginn: Anfang 2. Quartal 2024
Anmeldung: telefonisch 02234 2508160 oder per Mail
beratung-rheinerft@krebsgesellschaft-nrw.de

Maria Reuter leitet die Gruppe. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in der Durchführung von kreativen Angeboten. Ergänzt wird die Gruppenleitung durch eine Psychoonkologin der Krebsberatung. Das Angebot ist kostenfrei und richtet sich an alle, die Interesse haben (an Krebsbetroffene und ausdrücklich auch an Angehörige). Nach Absprache können evtl. Materialkosten in geringer Höhe anfallen.

Bildquelle: Jonathan Borba on unsplash

Info-Café zur offenen Begegnung für Betroffene und Angehörige

Das Info-Café findet dienstags am 28.05., 16.07., 27.08., 15.10. und am 26.11. jeweils von 15:30 bis 17:00 Uhr in der Krebsberatung Rhein-Erft statt.

Das Angebot ist kostenfrei und bedarf keiner Anmeldung. Interessierte sind herzlich will-kommen, ausdrücklich auch Angehörige und vertraute Personen.

Im geschützten Rahmen des Info-Cafés können sich Interessierte beim gemeinsamen Kaffee oder Tee austauschen und das Angebot der Krebsberatung kennenlernen.

Fachlich begleitet wird das Info-Café durch die Mitarbeiterinnen der Krebsberatung Rhein-Erft. Sie beantworten Fragen zu psychosozialen Themen.

Bildquelle: rumman amin on unsplash